Freitag, 29. März 2013

Frühlingsprimeln als Ostergruß

Damit nun auch endlich mal der Frühling einkehrt, habe ich gestern fleißig die Außentöpfe mit Frühblühern bestückt. Und heute morgen hat es dann doch tatsächlich geschneit :o(((.
Trotzdem bleibe ich optimistisch und hoffe noch auf ein wenig Sonnenschein in den Osterferien. Als Ostergruß bekommen Familie und Freunde dieses Jahr daher ein buntes Primelchen in einem ebenfalls bunten, selbstgenähten Töpfchen. Innen aus Wachstuch und leicht gefüttert mit Putztuch, damit es ein bisschen mehr Stand hat. Die Töpfe sind alle unterschiedlich, ich hoffe, für jeden einen passenden zu haben. Für sechs weitere liegen hier noch die Zuschnitte, die kommen dann nächste Woche dran.













Frohe Ostern und liebe Grüße
Alex

Donnerstag, 28. März 2013

Das erste Mal RUMS

Die hier sind ausnahmsweise mal nur für mich!! Deshalb ab damit zu RUMS, das ist für mich persönlich das erste Mal, auch wenn ich die Aktion schon länger verfolge und auch ziemlich gut finde :o). Beide sind aus Wollfilz, die kleinere Hülle (auf den ersten beiden Bildern) wurde ein Notizordner (für all die tausend Listen), die größere ist für meinen Schulkalender/ Notenordner.





Liebe Grüße
Alex

Mittwoch, 27. März 2013

Irmi die Zweite

Hier ist nun die zweite Irmi, die ich genäht habe, wieder einmal nach dem E-Book von hier. Da sie als Geschenk von mir gemacht wurde, habe ich die Träger diesmal in der kürzeren Variante gewählt. Wie man vielleicht erkennen kann, wurde eine alte Kinderjeans von mir recyclet. Es gefällt mir auch echt gut, die Farbe passt toll zum dem Briefmarken-Queen-Stoff und die Taschen waren echt süß, mit Druckknöpfen zum Schließen und mit vielen Details, deshalb habe ich sie auch für die Innentaschen genutzt. Allerdings hat mir meine Maschine auch diesmal wieder einige Schwierigkeiten gemacht, trotz dickerer Jeansnadel. Es wurden bei mehreren Lagen immer wieder Stiche ausgelassen, der Faden ist wieder dauernd gerissen und die Zierstiche gingen überhaupt nicht. Da macht das Ganze dann doch um einiges weniger Spaß. Ich weiß nur nicht, ob es in der Natur der Sache oder speziell an meiner Nähmaschine liegt. Würde mich schon interessieren, ob so eine richtig teure Maschine da auch so rumzickt...





Liebe Grüße
Alex

Montag, 25. März 2013

Mal wieder Kram-Tascherl

Auch hier noch einmal ein paar Kram-Tascherl nach dem E-Book von hier, diesmal in zwei verkleinerten Versionen. Das mit den Eulen ist ganz klein geworden, da hat der ganze Zubehörkram der Overlock reingepasst, und das andere ist sozusagen Medium und wurde schon verschenkt.
Habe gestern noch schnell die Taschenspieler-CD (oder DVD?) von Farbenmix zum Einführungspreis bestellt, bin gespannt, was dort so alles drauf ist :o). Ich finde es ja doch immer am besten, den passenden Schnitt direkt auszudrucken, dann hat man sich dieses nervige Abpausen erspart.



LG
Alexandra

Samstag, 23. März 2013

Freizeitjacke lillesol & pelle Nr. 2

Hier nun noch einmal die zweite Freizeitjacke nach dem Basics Schnitt von lillesol & pelle. Auch hier der schöne Hamburger Liebe Sweat Cool Stuff, und leider auch hier verkehrt herum zugeschnitten. 
Diesmal mit senfgelben Bündchen, die einen schönen Kontrast bilden. Der Kragen und der Reißverschluss-Abschluss ist mir hier besser gelungen, dafür war das untere Bündchen nachher nicht hundertprozentig auf der gleichen Höhe. Schade, aber ich hoffe, aus jedem Fehler/ Missgeschick Nutzen für die zukünftigen Sachen ziehen zu können :o). Gefüttert habe ich hier mit petrolfarbenem Leichtfleece, ideal für den Übergang. Aber der Sohnemann findet die andere Jacke mit seinem Namen schöner. Ich hoffe trotzdem, er freundet sich auch mit dieser noch an. 





Liebe Grüße
Alex

PS. Auch ich finde das Wetter mittlerweile unerträglich und wünsche mir den Frühling herbei. Wollte in den Osterferien eigentlich auch draußen mal so einiges auf Vordermann bringen, aber mir ist momentan einfach immer noch zu kalt :o(((. 

Freitag, 22. März 2013

Freizeitjacke lillesol & pelle

Diese Freizeitjacke in Gr. 152 nach dem Basics - Schnitt von lillesol & pelle ist kürzlich für den Sohnemann entstanden. Sie war so einfach zu nähen, dass ich direkt noch eine zweite gemacht habe. Trotzdem ist mir beim Zuschneiden etwas mehr als Ärgerliches passiert. Der schöne Hamburger Liebe Sweat Cool Stuff lag vom Muster her verkehrt herum! Was habe ich geflucht, als ich es bemerkt habe (natürlich zu spät). Hoffe jetzt allerdings, dass mir so ein blöder Fehler nicht noch einmal passiert. Da ich leider direkt alle Teile für beide Jacken zugeschnitten hatte, betrifft dies auch die zweite Freizeitjacke. Die Ärmel wurden von mir etwas gekürzt, da ich Bündchen benutzt habe. Auf der Rückseite befindet sich ein Velours von Pepp auf, und der Namenszug vorne wurde von mir auch aus Velours zugeschnitten. Etwas erschrocken war ich über die Preise der Reißverschlüsse für Jacken, die sind ja doch recht teuer. Habe direkt mehrere bestellt, da die Tochter ja auch noch benäht werden soll, darunter auch sogenannte Wende-Reißverschlüsse (dachte mir, die wären für Wendejacken geeignet), aber dass System, wie der Zipper dann auf die andere Seite kommt, ist mir bis jetzt noch nicht klar geworden. Gefüttert wurde diese Jacke übrigens mit Jersey in türkis.






Aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse habe ich die Fotos an zwei Orten gemacht. Trotzdem (leider) gut erkennbar ist der Fettfleck auf der Vorderseite, der nach einer halben Stunde des allerersten Tragens schon vorhanden war. Sofort mit Fleckentferner -Spray gewaschen, und immer noch vorhanden. Habe die Jacke gestern jetzt mit Gallseife zum zweiten Mal gewaschen, und der Fleck ist zum Glück weg :o)

Liebe Grüße,
Alex




Donnerstag, 21. März 2013

Irmi Nr. 1

Diese Irmi nach dem E-Book von Klara Klawitter ist schon vor einiger Zeit für mich selbst entstanden. Dunkelblauer Cord kombiniert mit Baumwolle für die Innen- und Außentaschen. Die Taschen werden mit passenden Kam-Snaps geschlossen, außerdem habe ich noch einen orangefarbenen Zierstich eingesetzt. Der Träger wurde von mir extralang genäht, da ich die meisten Taschen am liebsten quer über der Schulter trage. Ratlos bin ich bei Cord immer wegen der Bügelei, von der rechten Seite macht man sich, wenn man zu heiß bügelt, den Stoff fast schon kaputt, allerdings bekomme ich die Vlieseline sonst nicht richtig aufgebügelt.... habe letzte Woche noch eine Irmi als Geschenk genäht, die hat andere Träger. In ein paar Tagen werde ich diese mal kurz zeigen, die hat mir fast noch besser gefallen :o)





Auf alle Fälle einfach zu nähen, hat mich von der Art her sehr an das Kram-Tascherl erinnert, nur halt in groß :o). Nervig finde ich, vor allem bei Taschen, ja nur immer das Zuschneiden. Das dauert mir persönlich oft zu lange...

Liebe Grüße
Alex

Montag, 18. März 2013

Mosaik im Gäste-WC

Schon immer wollte ich auch in meinem Zuhause einige großflächige Mosaike haben. Blumentöpfe und andere Gegenstände kann man zwar auch super damit gestalten, aber nur bei großflächigen Mosaiken kann man sich, was Farben, Formen und vor allem verschiedene Materialien angeht, so richtig ausprobieren. Vor allem Mosaike im Stil von Hundertwasser, Gaudi und Nici de Saint-Phalle haben es mir angetan, der Materialmix und die Farbenfreude sind wirklich einmalig, und wer schon einmal in Barcelona war (der Park Güell ist einfach nur genial) oder etwas von Hundertwasser gesehen hat, weiß, was ich meine. 
Die einen finden es kitschig, ich finde es fantasievoll und unheimlich anregend. Realisierbar ist dies natürlich nur, wenn man ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung besitzt. So war es nur eine Frage der Zeit, bis ich nach unserem Umzug ins eigene Häuslein erste Versuche startete. Hilfreich war auch, dass vorher ältere Leute in dem Haus lebten und die Bordüren in dem Gäste-WC und Bad dementsprechend aussahen. Diese sollten natürlich nachher nicht mehr sichtbar sein, allerdings wollte ich auch nicht das komplette WC verändern, sondern nur die Bordüre und diverse Teilabschnitte. Die größte Überraschung ist die Zeit, die diese Arbeit in Anspruch nimmt, und das Unangenehmste ist sicherlich das Verfugen (auch wenn das Mosaik erst dann zur Geltung kommt). Vergessen darf man auch nicht den Materialverschleiß. Ich sammle seit ca. 2000 alles Mögliche an Material, was man zum Mosaiken benutzen könnte, in der Garage steht ein ganzer Wandschrank nur mit Mosaik-Sachen, und es ist unglaublich, wie viel man allein für diese kleine Fläche benötigt (insbesondere, wenn es viele unterschiedliche Elemente enthalten soll).
Am schönsten sind die Teile, die beim Betrachten immer Erinnerungen wecken: das selbstgetöpferte Herz der kleinen Maus mit MAMA-Schriftzug, der leider kaputt gegangene Deckel der geliebten Teekanne,die gelb-goldene Chinavase vom Trödel mit diversen Mustern, im Urlaub gesammelte Muscheln  und und und...... 












 
    Das Herz hat Sophie mal vor Jahren in ihrem ersten Töpferkurs gemacht :o).



Für den ersten Versuch fand ich das Gäste - WC gelungen. Doch dies sollte nur die Generalprobe für das eigentliche Bad sein :o) Doch dazu später einmal mehr...

Viele Grüße
Alexandra

Sonntag, 17. März 2013

Kissenparade Teil 2

Auch hier noch mal ein paar Kissen, die für die Kinder entstanden sind. Das erste Kissen war einmal eins der Lieblings-T-Shirts von Madame, welches dann leider zu klein war. Ich habe einfach ein Stück herausgeschnitten und zusammengenäht und mit Füllung versehen. Um die Wende- und Füllöffnung zu schließen, einfach noch mit einem Zierstich komplett drum herum und fertig war wieder ein Kissen. Das zweite mit der gehäkelten Glücksträumerle-Oberfläche von Glückskreativ wurde auch von ihr gewünscht, die Oberseite besteht aus einem kuscheligen Fleece und die Rückseite aus Fliegenpilzstoff. Das dritte Blumen-Kissen wurde von mir auch aus Fleece genäht, der Mund wurde mit der Hand gestickt und die Augen noch mit Herz-Knöpfen versehen.








Liebe Grüße
Alex