Dienstag, 30. April 2013

April-Bücher

Die Bücher des Monats April waren:

44. Jeffery Deaver: Schule des Schweigens
45. Jeffery Deaver: Saat des Bösen
46. Patricia Cornwell: Defekt
47. Patricia Cornwell: Scarpetta
48. Ruth Rendell: Mord am Polterabend
49. Ruth Rendell: Mord ist ein schweres Erbe
50. Jonathan Kellerman: Post Mortem
51. Jason Dark: Der dunkle Gral (John Sinclair, Sammelband)

Als Hörspiel-Fan habe ich nach ungefähr 25 Jahren (habe sie als Kind gerne im Urlaub gelesen) mal wieder ein paar John Sinclair - Geschichten gelesen. Der Sammelband hatte acht Einzelbände mit je ungefähr hundert Seiten, aber sehr gefesselt war ich nicht. Der Anfang der Geschichten ist meistens noch ganz spannend, aber dann läuft alles ziemlich platt nach immer dem gleichen Schema X ab. Keine wirklich Abwechslung. In meiner Jugend hat sich das irgendwie besser gelesen...

Auch ansonsten waren keine wirklichen Highlights dabei, alles recht oberflächliche Unterhaltung diesmal.

Viele Grüße
Alex

PS: Gabriel Burns ist wieder da!!!

Familienzuwachs...

Es gab einigen Familienzuwachs in den letzten drei Wochen, die ersten beiden kann man auf den Fotos gut erkennen: Prime und Bee, zwei Axolotl - Weißlinge. Wollte schon die letzten Jahre immer Axolotl haben, dafür war der Bodengrund im Aquarium aber nicht geeignet, zudem hatten wir noch einen Wels, den wir schon jahrelang hatten und als Baby von Bekannten bekommen hatten. Als dieser dann verstarb, stand einer Aquariensanierung nichts mehr im Wege. Neuer Bodengrund, neue Pflanzen. Trotzdem hat es einige Monate gedauert, bis die Axolotl eingezogen sind. Auf alle Fälle sollen noch ein bis zwei dazukommen, am liebsten noch ein Wildling und vielleicht noch ein anderer Farbschlag, mal schauen. Und da heute Futtertag ist, mache ich mich jetzt mal auf den Weg zu den beiden und gebe ihnen ihre Portion Fleisch :o).

Liebe Grüße
Alex












Freitag, 26. April 2013

Frühlingsimpressionen

Obwohl es hier seit heute Mittag wieder einen Rückfall ins Kalte gibt, waren es doch ein paar sehr schöne Tage, und ich finde, im Frühling blüht das Meiste noch schöner als im Sommer. 
Letztes Jahr hat mein Vater innerhalb einer Woche unser hügeliges Schmuddelbeet beseitigt und durch Pflanzsteine ersetzt, die jetzt im zweiten Jahr schon richtig toll blühen. Mich freut es besonders, wenn man erkennt, wie die Stauden wieder austreiben und den Winter unbeschadet überstanden haben. Auch die ganzen Zwiebelpflanzen wie Schneeglanz, Osterglocken, Hyazinthen und Tulpen stehen jetzt überall in Blüte. Wirklich ein sehr schöner Anblick. Und meine absoluten Lieblinge sind die Hornveilchen, die sind so hübsch und vor allen Dingen robust, die halten alles aus und blühen ganz lange. Auch die Bergenien, die ich letztes Jahr als Stecklinge von den Pflanzen meiner Eltern mitgenommen habe, blühen jetzt schon alle in einem tollen pink. 
Sogar meine Seerose im Weinfass-Miniteich und die anderen Wasserpflanzen haben schon neue Blätter ausgetrieben. Bin gespannt, wie oft sie dieses Jahr blüht :o)

Viele Grüße,
Alex 







                                       
                                          Tränendes Herz

                                       
                                          Eine Bergenie, eingerahmt von dunkelvioletten
                                          Hornveilchen und Blaukissen.
                       



                                       
                                          Hyazinthen

                           
                                          Diese Hornveilchen haben sich letztes Jahr selbst
                                          ausgesät.




                                          Vergiss-mein-nicht







                                          Schafgarbe


                                          Akelei


                                         Die Erdbeeren kommen auch schon alle wieder :o)








                       
                                          Gänsekresse

Donnerstag, 25. April 2013

Taschenspieler Mini-Taschen, Teil II

Hier kommen nun die kleinen Mini-Taschen von der Taschenspieler-CD von Farbenmix. Supersüße Größe, ideal für Einkaufswagenchips oder Kleingeld, einfach und schnell zu nähen und toll zum Verschenken :o). Der viereckige Schnitt gefällt mir persönlich besser als der gerundete, ich habe ihn jetzt noch in verschiedenen Variationen vergrößert und werde mal schauen, wie die Ergebnisse ausfallen und was dann vielleicht meine neue Lieblingsgröße wird.

Morgen kommen ein paar Frühlingsimpressionen, bei mir blüht es gerade so toll, besser kann das im Sommer gar nicht werden...

Viele Grüße
Alexandra











Mittwoch, 24. April 2013

Taschenspieler Mini-Taschen, Teil I

Viel Arbeit, schönes Wetter, Gartenarbeit, die erledigt werden muss und viel zu wenig Zeit für all die Dinge, die man machen möchte..... 

Hier sind die größeren der entstandenen Mini-Taschen von der Taschenspieler CD von Farbenmix. Die Schnitte für die Mini-Taschen sind wirklich sehr schnell umzusetzen, ideal um kleinste Reste zu verwerten und tolle kleine Geschenke. Die viereckigen Taschen kommen im nächsten Post :o)

Jetzt noch schnell ab auf die Terrasse weiter aufräumen.

Ganz liebe Grüße
Alex

PS: Außerdem gibt es einige neue Mitbewohner, auch dazu bald mehr.