Donnerstag, 30. Mai 2013

Taschenspieler Karo

Meine ersten drei Karos von der Taschenspieler CD, und auch hier gab es leider mal wieder einige Missgeschicke. Bei dem lila Täschchen wollte ich zuerst keine Schlaufe mit Haken, habe mich im Nachhinein dann doch noch dazu entschlossen und musste sie nachträglich noch annähen, was dann natürlich nicht ganz so schön aussieht, als wenn man es vorher machen würde. Bei dem Täschchen mit dem Chamäleon habe ich den Reißverschluss so eingenäht, dass er nach der falschen Seite aufgeht, und das Jeanstäschchen für den Sohnemann ließ sich schon von Anfang an nicht so toll nähen, weil die Jeans zu elastisch war und dann hat er direkt so daran gezogen, das der Zipper kaputt gegangen ist und der Haken jetzt nicht mehr daran befestigt werden kann. Doppelseufz...
Zwei sind noch in Planung, ich hoffe, die werden von Anfang an besser.

Liebe Grüße
Alex





Dienstag, 28. Mai 2013

Mini-Primavera von lillesol & pelle

Als Teil meines Taufgeschenkes für das kleine Mädchen meiner Cousine ist eine Mini-Version des Primavera Schnittes von lillesol & pelle entstanden. Die Größe 80 wurde von mir ohne Nahtzugabe ausgeschnitten und am Bruch auch entsprechend angepasst. Herausgekommen ist ein total putziges Shirt, welches hoffentlich auch schon jetzt im Sommer getragen werden kann, notfalls als Kleidchen, wenn es noch zu groß ist. Der Rotkäppchen-Stoff von lillestoff hat es mir total angetan, habe zumindest vor, falls die Zeit noch reicht, noch eine Hose und einen Body daraus zu nähen. Am Ausschnitt habe ich noch mit Kam-Snaps zwei passend grüne Häkelblümchen angebracht. Seufz, schade, dass meine beiden für so etwas schon zu groß sind :o).


Liebe Grüße
Alex

Sonntag, 26. Mai 2013

Freizeitjacke lillesol & pelle Nr. 3, diesmal weiblich

Auch für Sophie musste eine Freizeitjacke von lillesol & pelle her. Die Stoffe und die Veloursapplikationen hat sie sich selbst ausgesucht, der Schnitt war in Größe 164 und wurde von mir auch so zunächst umgesetzt. Bei Noah hat seine Größe reichlich gepasst, also bin ich davon ausgegangen, dass dies auch bei Sophie so ist und habe sie vorher auch nicht ausgemessen. Die vorgegebenen Ärmel hatte ich leider um die Bündchenlänge gekürzt. Als die Jacke fertig war, war der Schock bei der Anprobe doch schon immens. Entweder hat mein Sohn sehr kurze Arme oder meine Tochter sehr lange für ihre Größe. Die Ärmel waren auf alle Fälle viel zu kurz, ein Nachmessen hat dann ergeben, dass ich sie eigentlich noch um sieben Zentimeter verlängern müsste. 
Die Lust, die Bündchen abzutrennen und neue, viel längere anzunähen, war erst einmal nicht sehr groß, so dass die Jacke dann ungefähr zwei Wochen ungeändert hier herum hing. Aber was muss, das muss. 
Die neuen Bündchen entstanden aus dem Futterjersey, der zum Glück die gleiche Farbe wie das Bündchen hatte, denn für die neuen Riesenarmbündchen hat der Rest dann natürlich auch nicht mehr gereicht. 
Nun ja, mit dem neuen Nahtauftrenner von Pr?m, der mir zunächst überteuert schien, ging es dann doch sehr schnell. Mir sind an einem Tag zwei von den billigen (von den Nähsets beim Discounter) abgebrochen, als ich versucht habe, bei etwas festeren Stoffen die Ecken schön damit rauszuholen. Hier der macht doch einen sehr scharfen und stabilen Eindruck, ich hoffe, er hält auch etwas länger :o).
Und für die nächsten Kleidungsstücke messe ich beide Kinder vorher glaube ich mal genau aus, damit so etwas nicht noch einmal geschieht.

Liebe Grüße,
Alex







Samstag, 25. Mai 2013

Geburtstagsgirlande

Letztes Jahr ist hier aus den unterschiedlichsten Stoffen/ Resten eine vier Meter lange Geburtstagsgirlande entstanden. Auch da mussten wir aus Wettergründen, obwohl sie eigentlich an der Markise auf der Terrasse befestigt werden sollte, auf das Wohnzimmer ausweichen und sie einmal quer durch den Raum spannen. Wenn ich momentan so raus schaue, fürchte ich, dass ich dies bei beiden Kindern dieses Jahr wieder machen muss :o(. Aber vielleicht kommt die Sonne ja doch noch mal raus, schön wäre es zumindest.

Liebe Grüße an den Wetterfrosch,
Alexandra




PS: Leider nur Handy-Bilder, die, wie ich gerade gesehen habe, sehr schlecht zu erkennen sind, da viel zu klein. Schade!

Dienstag, 21. Mai 2013

Das erste Mal ein REINI

Für meine Cousine gab es einen Reini zum Geburtstag, außen aus einem ganz weichen Feincord und innen aus gestreifter Baumwolle und Hamburger Liebe Stoff. Da ich meinte, die Standfestigkeit müsste bei einem Portmonnaie besonders gut sein, habe ich es zu sehr verstärkt, das habe ich dann beim Wenden und bei dem Versuch, es zu schließen, bemerkt. Gefallen hat es trotzdem, und beim nächsten Mal wird es sicherlich noch besser werden (dann auch mit Steckschloss, das gefällt mir einfach besser).

LG
Alexandra






Sonntag, 19. Mai 2013

Ein weiteres Granny-Square Kissen...

... wurde schon vor einiger Zeit von mir für meine kleine Schwester genäht und gehäkelt. Die Granny Squares stammen wieder alle aus dem Buch "Häkelideen mit Granny Squares", das Kissen wurde aus ganz dunkel-weinrotem Feincord genäht. Schade, dass das Vernähen der Fäden und das Festnähen mit der Hand immer so mühselig ist, sonst gäbe es ganz sicher mehr von diesen Kissen, eigentlich finde ich sie nämlich sehr schön :o).


Schöne Pfingsten noch, hier regnet es natürlich wieder,
Alex

Donnerstag, 16. Mai 2013

Und noch ein paar Gläser...

Da ich die Gläser mit den lackierten Deckeln/ Tieren so toll finde, gab es direkt noch einmal Nachschub, als genug formschöne und gespülte Gläser vorhanden waren. Zum Glück war das Wetter letzte Woche auch noch trocken (im Gegensatz zum momentanen Ausblick aus meinem Fenster), so dass ich draußen lackieren konnte und es drinnen nicht so gerochen hat. Am besten gefällt mir das Schimpansenglas, das behalte ich wohl gleich mal selbst. Das Ponyglas war ein Geschenk für Sophies Freundin und wurde noch schön mit Dymo-Band beschriftet und mit Pferdeleckerlis gefüllt :o).











Liebe Grüße
Alex

Montag, 13. Mai 2013

Taschenspieler Mini-Taschen, Teil 3

Passend zu den vielen Schlüsselanhängern sind noch einige Mini-Taschen entstanden. Da mir der viereckige Schnitt besser gefällt als der gerundete, habe ich die Schnittteile in verschiedenen Variationen vergrößert. Auf den Fotos sieht man immer ein kleines Täschchen in Originalgröße daneben, zum Vergleich :o).


                                          Vergrößerung 170 %


                                          Vergrößerung 140 %


                                          Vergrößerung 220 %


                                          Originalgröße

Für unterschiedliche Zwecke gefallen mir eigentlich alle Größen recht gut, die 220 % - Version kann man auch mal für diversen Kleinkram an die Hose machen, ohne dass sie zu groß ist.

Viele Grüße
Alex

Sonntag, 12. Mai 2013

Schlüsselbändervorrat

In Anbetracht der vielen Geburtstage, die in nächster Zeit so anstehen, und anderer Feierlichkeiten (wie z.B. heute zum Muttertag) ist es immer gut, einen Vorrat an genähten Kleinigkeiten bereit zu halten. Daher sind vorgestern eine ganze Ladung Schlüsselbänder entstanden, in verschiedenen Größen und Farben aus Wollfilz mit diversen Webbändern, aber auch aus Stoff zum Umhängen. Zusammen mit den kleinen Mini-Taschen eine ideale Kleinigkeit zum Verschenken :o), auch für Geburtstage von Kindern und Teenagern.

LG
Alexandra








Samstag, 11. Mai 2013

Pimp my garden, Teil I

Eigentlich wollte ich mit dem Blumentopf am Donnerstag schon zu Rums, habe es aber aus zeitlichen Gründen nicht geschafft. Obwohl das Wetter ja jetzt (leider) gerade schon wieder umschlägt, fällt auf Terrasse und im Garten ziemlich viel Arbeit an. Einiges steht auch schon so lange auf meiner Liste, dass ich diesen Dingen jetzt erst einmal Priorität eingeräumt habe (zumindest vor allen anderen Näh- und Bastelarbeiten).
Meine Muschelsammlung hat sich extra für diesen Zweck in den letzten Jahren stetig erweitert, auch wenn ich wie immer überrascht davon war, wie hoch der Materialbedarf dann wirklich war. 

Der Blumentopf ist einer von mehreren, die in den letzten Jahren wirklich gelitten haben und hatte sogar schon Risse. Daher wurde er erst einmal mit Flexkleber grundiert, außerdem erhöht das die Haftbarkeit und sorgt für den Ausgleich von Unebenheiten. Das war wichtig, weil die Muscheln nicht erst geklebt und dann verfugt werden, denn die Fugenmasse bekommt man nie mehr ganz von den porösen Oberflächen ab. Daher habe ich eine Mischung aus frostsicherem Flexkleber und grauem Fugenbreit gemischt und direkt so dick aufgetragen, dass man die Muscheln nur noch eindrücken muss.


                                          Vorher...


                                          ... mit Grundierung - 


                                          und endlich fertig!


Die Muscheln gehen am ganzen oberen Rand auch nach innen rein, damit es auch dort schön aussieht :o). Die nächsten zwei Töpfe stehen schon für den Rest der noch vorhandenen Muscheln bereit (manchmal müssen Vorräte ja auch aufgebraucht werden...).

Außerdem gab es noch einige andere Verschönerungsmaßnahmen, ein altes Windspiel am Gartenhäuschen wurde ausgetauscht und zwei Girlanden wurden an der Terrasse angebracht (und es wurde vorher geputzt, es sammelt sich doch immer wieder viel Schmutz draußen an, leider). Die neuen Sachen sind auch aus Muscheln, nämlich aus handbemalten Capiz-Muscheln, die wirklich sehr filigran und dünn sind (sehr zerbrechlich, aber die leicht transparente Malerei wirkt dadurch besonders gut). 
Hier gibt es noch einige Vorher-Nachher-Bilder.

Ganz liebe Grüße
Alex












Donnerstag, 2. Mai 2013

Einmal ROT für RUMS

Ein neues Mäppchen war schon so lange überfällig! Manchmal bin ich sogar mit mehreren Mäppchen in die Schule gegangen, und die waren teilweise noch offen, weil sich der Reißverschluss wegen akuter Überfüllung nicht mehr schließen ließ. 
Das hat nun ein Ende. Die Taschenspieler Kosmetiktasche ROT wurde jetzt zu meinem neuen Stiftebehälter erklärt, und da sie nur für mich ist, ab damit zu RUMS. Und ich muss sagen, sie ist sehr geräumig und groß, wenn auch etwas nervig zu nähen (finde ich zumindest). Das Gefummel beim Zusammenähen fand ich etwas nervig, und irgendwie hat mein Boden nachher auch nicht gepasst :o(. Das Innenleben ist aus Wachstuch, der diesmal auch wirklich superklebrig war.
Vielleicht klappt´s beim nächsten Mal besser.

LG
Alex