Dienstag, 29. Oktober 2013

Holzbuchstaben Adieu - ein neues Türschild muss her

Mit dreizehn Jahren ist man offensichtlich zu cool für die Holzbuchstaben, die jahrelang treu verkündet haben, wer in dem Zimmer haust. Schade, ich finde, sie hätten ruhig noch ein wenig länger an der Tür bleiben dürfen :o(. Daran erkennt man, dass die Kinderzeit endgültig vorbei ist (und an vielem anderen leider auch).

Aber wie macht man ein cooles Türschild, eins, wo nicht nur einfach drauf steht, dass Eltern unerwünscht sind. Bei Urban Threads gab es zum Glück einige Dateien, die mit dem Geschmack von Jugendlichen kompatibel sind und die auch mir gefallen haben.

So entstand dann schnell ein neues Schild, ein passender Spruch gestickt auf Wollfilz (hätte eindeutig besser Stickfilz genommen, die Stiche sind teilweise sehr im Wollfilz "versunken"), der Name aus Velours ausgeschnitten und aufgebügelt und alles ab in einen passenden Ikea-Bilderrahmen und mit Poster-Strips an der Tür befestigt. Das Ergebnis gefällt mir ganz gut, und natürlich will der Bruder jetzt auch ein neues Türschild (Fortsetzung folgt also).




Der Spruch lautet übrigens wie folgt, falls man ihn auf den Bildern nicht eindeutig entziffern kann:

Quirks and sass and all things badass - That´s what this girl is made of

Passt momentan wie die Faust auf´s Auge :o).

Und da heute Dienstag ist, ab damit zum Creadienstag. Leider habe ich es die letzten zwei Wochen aufgrund des wieder einmal vollgepackten Alltags nicht mehr geschafft, bei Emma Stoff abzubauen. Schade, vielleicht wird das ja jetzt am langen Wochenende noch mal was.

Liebe Grüße
Alexandra


Samstag, 19. Oktober 2013

Stoffabbau bei Emma - Nachgereicht: Riesenutensilo und Kissen

Leider habe ich es nicht mehr geschafft, das Riesenutensilo nach einem Schnitt von "die elberbsen" und das Kissen noch rechtzeitig zu verlinken, da war ich in beiden Fällen ein paar Stunden zu spät dran. Und da die Einkaufstaschen aufgrund akuten Zeitmangels leider bisher noch nicht zustande gekommen sind, reiche ich diese beiden jetzt noch schnell nach :o).

Das Riesenutensilo wurde von mir aus Jeans genäht und mit Decovil verstärkt, damit es schön steht, denn eigentlich sollte es als Treppenutensilo für den Kinderkram, der im Wohnbereich immer so anfällt, dienen. Deshalb hat die Gestaltung von allen (wie ich dachte sichtbaren) Seiten  auch etwas länger gedauert. Leider hat sich nach Fertigstellung aber herausgestellt, dass es immer noch zu unstabil ist, und das mag ich bei Utensilos überhaupt nicht. Von daher kam es für die Treppe dann doch nicht in Frage und so haben die Hundespielsachen im Wohnzimmerregal einen neuen Standort bekommen.

Das Kissen ist für den neuen Poäng im Wohnzimmer entstanden, der Igel ist von Stoff und Stil, der Rest ist alter türkiser Cordstoff und eine gestückelte Jeans meiner Schwester :o). Gefällt mir ganz gut, hat aber etwas länger gedauert, ich habe nämlich das erste Mal Paspel selbst gemacht (aus Kordel meines Balkon-Windschutzes und aus türkisem Hamburger Liebe Stoff :o)). Hat aber länger gedauert, als ich dachte, und auch das Einnähen muss noch etwas geübt werden. Aber ich gebe zu, dass es doch recht gut aussieht und öfter wiederholt werden sollte.

Mal schauen, ob ich zumindest noch eine Einkaufstasche schaffe, das wäre schon toll. Aber leider läuft seit heute auch schon wieder der Arbeitsmodus, da ich in den Ferien doch mit vielen anderen Dingen beschäftigt war, am Montag allerdings die Schule wieder anfängt.

LG
Alex












Dienstag, 15. Oktober 2013

Stoffabbau bei Emma - Babykissen und Co.

Gestern ist zumindest eines der noch geplanten Kissen auf die Schnelle entstanden. Ein Babykissen für eine Freundin, auch hier wieder Hotelverschluss mit Kam-Snaps, und als Stoff alte Jeans, Paula Pü und die Sternenapplikation ist von Michael Miller. Die Buchstaben sind aus Velours ausgeschnitten und aufgebügelt. Zusätzlich gab es noch zwei gekaufte Bodys, die bestickt wurden.

Hoffe, dass ich heute Abend noch wenigstens das große Kissen fürs Wohnzimmer schaffe, muss jetzt allerdings erst mal wieder einige Pflichten erledigen.

Mehr zum Projekt Stoffabbau gibt es bei Emma.

LG
Alex








Sonntag, 13. Oktober 2013

Stoffabbau bei Emma - die ersten Kissen

Schon sehr sehr lange stand folgender Punkt auf meiner Nähliste:

Kissen für die Eckbank in der Küche nähen

Für die Eckbank in der Küche???? Eigentlich total unnötig, aber ich stellte es mir ganz kuschelig vor und außerdem habe ich sowieso einen Kissentick. Bei uns sind überall im Haus viele viele Kissen, und es war längst überfällig, wieder einige selbst zu nähen. Da Emma zum Stoffabbau aufgerufen hat und diese Woche die Kissen dran sind, war dies eine willkommene Aufforderung, endlich einmal in die Pötte zu kommen und mit den Küchenkissen wollte ich anfangen.

Gesagt, getan. Eigentlich war der Plan, die Kissen alle aus verschiedenen Birnen- und Apfelstoffen zu machen, die in den letzten zwei Jahren hier so angefallen sind. Da sich vor zwei Wochen allerdings zwei Kaufkissenhüllen, die beim großen Klamotten-Schweden im Online-Shop im Angebot waren, in meinen Warenkorb geschlichen hatten, sollte das irgendwie schon passen. Und dann erschien es mir doch zu durcheinander, vor allen Dingen, weil meine Küche schon ein wirklich sehr bunter Ort ist. Deshalb habe ich nur einen Baumwollstof mit Äpfeln und Birnen benutzt, und zwar für alle drei Kissen.

Und da Stoffabbau bei mir momentan vor allen Dingen bedeutet, Alttextilien meiner Kinder aufzubrauchen (vor allem Jeans), mussten die bei allen Kissen wieder benutzt werden. Ich muss auch sagen, dass mir die Kombi aus altem Jeansstoff, der schon benutzt ist, und bunten Baumwollstoffen supergut gefällt, ich finde, es ergibt zu jedem Baumwollstoff einen sehr schönen Kontrast. 

Die Stickdateien sind alle Freebies, der Apfel und die Birne von der Hamburger Liebe und Miss Coffebreak von mymaki. Auch die Webbänder mit den Äpfeln und Birnen sind von der Hamburger Liebe.

Die Hotelverschlüsse auf der Rückseite sind mir immer zu locker, da ich die Kissen doch immer am liebsten habe, wenn sie sehr ausgestopft sind, daher benutze ich auch immer noch Kam-Snaps (siehe Fotos).

So denn, hier die ersten Ergebnisse (mindestens zwei Kissen sollen in den nächsten zwei Tagen eigentlich noch genäht werden, mal schauen, ob ich es noch schaffe :o)). Ich bin mit dem Ergebnis doch sehr zufrieden, auch wenn es immer länger dauert, als man denkt.

LG
Alex










Und alle anderen Kissen sind hier zu sehen:


Sonntag, 6. Oktober 2013

Kosmetiktasche gepimpt

Vor kurzem konnte man mit einem Coupon in einem bekannten deutschen Drogeriemarkt mal wieder ein Täschchen mit ein paar kleinen Pröbchen abstauben. Das Täschchen war in einem tollen Türkis, der Werbeaufdruck unten hat allerdings etwas gestört und musste vor der Weiterverwertung unbedingt noch mit einer Stickapplikation von der Hamburger Liebe beseitigt werden. Hat von der Farbe des Stickfilzes her super gepasst, und auch der Zpaghetti, den ich an den Reißverschluss geflochten habe, war in dem gleichen Farbton. So ist es jetzt noch gut benutzbar :o).

Liebe Grüße
Alex




Freitag, 4. Oktober 2013

Stoffabbau bei Emma - Utensilo Numero eins und zwei

Utensilos in unterschiedlichen Größen und für unterschiedliche Zwecke stehen noch einige auf meiner Näh-Liste, sodass ich mir dachte, das Projekt Stoffabbau, welches Emma im Monat Oktober mit wöchentlich anderen Themen betreibt, ist nun die ideale Gelegenheit, einige davon nicht weiter auf die lange Bank zu schieben. Hier nun das erste Utensilo diese Woche nach einem Freebook von farbenmix. Recycled aus alter Kinderjeans und innen mit Wachstuch, außen ein Sticki aus der Monstas-Serie. Die Standfestigkeit wurde durch ein Bodenwischtuch aus dem Discounter enorm erhöht, meine ersten Utensilos waren ohne Futter, weil ich dachte, das Wachstuch reicht. Ich finde es aber überhaupt nicht schön, wenn die so hängen, deshalb achte ich mittlerweile sehr auf Standfestigkeit :o). Das zweite ist etwas kleiner und für Krimskrams auf dem Nachttisch entstanden.



Und wer sich die anderen Utensilos anschauen möchte, macht dies hier:


Ganz liebe Grüße
Alex

Noch ein paar September-Bücher...

Man merkt, dass es Herbst wird, denn die Neuerscheinungen bei den Büchern häufen sich gerade wieder in bemerkenswerter Weise. Und auf einige musste man ja auch lange warten ...

  1. Henning Mankell: Die Brandmauer
  2. Henning Mankell: Vor dem Frost
  3. Henning Mankell: Der Feind im Schatten
  4. Henning Mankell: Wallanders erster Fall
  5. Henning Mankell: Die Rückkehr des Tanzlehrers
  6. Khaled Hosseini: Traumsammler
  7. Patricia Cornwell: Herzbube
  8. Jo Nesbo: Leopard
  9. Karin Slaughter: Harter Schnitt


LG
Alex