Montag, 24. März 2014

Karneval im März

Mit einiger Verspätung (dauert doch immer etwas länger, Fotos von der Kamera herunterzuladen) hier nun noch die Sheriff-Weste, die Noah zu Karneval haben wollte. Wir sind ja alle überhaupt keine großen Karnevals-Fans, mir ist es sogar immer mehr zuwider (am liebsten würde ich flüchten), aber die Kinder gehen meist noch ein bis zwei Züge gucken. Und da Noahs alte Sheriff-Weste mittlerweile doch viel zu klein war, musste eine neue her. Nach einer Inspektion des Angebotes des örtlichen Warenhauses und vor allem der hohen Preise bei gleichzeitig schlechter Qualität war dann doch recht schnell klar, dass ich mich selbst an der Weste versuchen muss. Geld wurde dann liebe in ein neues Gewehr und viel Munition gesteckt (Junge halt...). 
Maße wurden genommen, die alte Weste, die sowieso kaputt war, auseinander geschnippelt und teilverwertet. Erst sollte die neue Weste auch schwarz werden, aber irgendwie habe ich mich vertan und hatte doch nur Reste von schwarzem Kunstleder. Dafür aber massenweise noch beiges. 

Insgesamt hat es doch wieder etwas länger gedauert, ich verschätze mich doch immer sehr mit der Zeit. Als "Nieten" habe ich die Oberteile von Anorakdruckknöpfen von Prym genommen, die noch da waren, und eingefasst wurde alles mit noch vorhandenem Schrägband. Der Style ist wie bei der alten Weste, auch der Ansteckstern stammt noch von dieser sowie die aufgenähten Bilder. Hinten gab es dann noch einen großen applizierten Stern mit Sheriff-Stickerei. Außerdem hat auch das schwarz-weiße Chevron-Webband gut gepasst.

Dem Sohnemann hat es gefallen, und auch ich war mit dem Ergebnis zufrieden. So hat wenigstens ein Familienmitglied ein bisschen auf Karneval gemacht :o).

Liebe Grüße
Alex




Donnerstag, 20. März 2014

Auf die Schnelle ...

noch ein paar allerliebste Häkeleulen nach einem E-Book von Elealinda - Design. Sehr schnell gemacht und sehen einfach niedlich aus. Toll auch, um kleine Baumwollreste zu verwerten. Gehäkelt habe ich mit Catania, das ist in der Nadelstärke immer noch das beste Garn und vor allem in so vielen Farben erhältlich. Dann noch ein kleiner Karabinerhaken dran, und fertig ist der Taschenbaumler.
Leider hab ich beide verschenkt, werde mir aber auch noch eine machen, als Nadelkissen sind sie bestimmt auch gut geeignet :o).

Liebe Grüße
Alex





Montag, 17. März 2014

Bücher im Februar...

... gab es reichhaltig. Interessant und spannend war auf alle Fälle "Black Out", ein Thriller, in dem es um einen globalen Terroranschlag auf die Stromversorgung geht und um die Konsequenzen, die dies für die Bevölkerung hat (man ist erstaunt, was ohne Strom alles so nicht mehr geht). Auch der erste Teil von Veronica Roths Trilogie fand ich gut und schnell zu lesen. Sie hebt sich doch wohltuend von der Masse der "All-Age"-Bücher ab. Im März gibt es den zweiten Teil als Taschenbuch, mal schauen, wie es dann weitergeht :o)


  1. Marc Elsberg: Black Out
  2. Karen Rose: Der Rache süßer Klang
  3. Klaus-Peter Wolf: Ostfriesenmoor
  4. Vincent Kliesch: Bis in den Tod hinein
  5. Alyson Noel: Evermore - Der Stern der Nacht
  6. Karen Rose: Todeskind
  7. Veronica Roth: Die Bestimmung
  8. Andreas Föhr: Totensonntag
  9. Max Bentow: Die Puppenmacherin
  10. Charlotte Link: Der Beobachter
  11. Andreas Eschbach: Todesengel
  12. Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt - City of lost souls
  13. Jan Guillou: Die Brüder
  14. Kathy Reichs: Virals - Tote können nicht mehr reden

Viele Grüße
Alex