Mittwoch, 31. Dezember 2014

Happy new year 2015 und meine allererste Fresita

Das Jahr ging mal wieder superschnell vorbei, oft habe ich das Gefühl, die Zeit rast nur so. Die Kinder werden immer größer, und mittlerweile trägt das Tochterkind sogar teilweise schon Erwachsenengröße und bekommt meine Klamotten, die mir nicht mehr passen oder gefallen :o(. Auch mit den Schnitten wird es jetzt, zumindest bei den Kinder-/Jugendgrößen, echt knapp.
Die Fresita von Farbenmix hat allerdings noch hingehauen (zum Glück, sonst wäre der Schnitt ja für mich nicht mehr nutzbar gewesen). In Größe 170/176 passt er sogar noch so gut, dass er noch einige Zeit getragen werden kann. Das Nähen ging relativ schnell, der Overlock sei dank. Die Bündchen sind aus tollem Hamburger Liebe Nicki und der lila Fleece der Kapuze ist aus einer alten Fleecejacke von Sophie recycelt. Das Bügelbild gab es mal vor ewigen Zeiten bei Tchibo, es passt eigentlich ganz gut, allerdings zweifle ich noch etwas an der Haltbarkeit der aufgebügelten Nietenplättchen. Es wäre echt schade, wenn sich die Plättchen nach und nach ablösen würden, denn das würde ja den ganzen Pulli verderben... Ich habe deshalb auch lange überlegt, ob ich dieses Wagnis überhaupt eingehen soll, wollte es dann aber doch mal probieren.
Den Pulli hat Sophie noch zu Weihnachten bekommen und er hat ihr (zum Glück) auch gefallen. Mit fast fünfzehn ja nun wirklich nicht mehr ganz einfach.





Und jetzt wünsche ich allen noch einen schönen Rutsch ins neue Jahr und dass das Jahr 2015 ein gutes wird :o).

Liebe Grüße
Alexandra

Montag, 29. Dezember 2014

Canasta-Sets für die Zockerkönige

Zu Weihnachten gab es sowohl für den Sohnemann wie auch für meinen Papa selbstgenähte Taschen mit Canasta-Karten, da wir dieses Spiel alle sehr gerne mögen. Ehrlicherweise muss man allerdings gestehen, dass wir gegen meinen Vater selten eine Chance haben, und auch mein Sohnemann hat schon so seine ganz eigene Art des "Zockens" (wahrscheinlich vom Opa abgeguckt).

Deshalb war es auch überhaupt keine Frage, was von mir auf die Taschen drauf gestickt wurde, nämlich einmal "Zockerkönig" und einmal natürlich "Zockerkönig junior" für den Kleinen. Beide haben sich sehr gefreut und können den Rest der Familie in Zukunft ganz stilvoll mit den eigenen Karten aus der Tasche abzocken :o).



LG
Alex

Samstag, 27. Dezember 2014

Dackel Waldemar von HerzensTREU

Manche Projekte brauchen Zeit. Und einige brauchen wirklich sogar viel Zeit. Genau so war es mit dem wunderbaren Dackel Waldemar von Herzenstreu aus dem superschönen Buch "Meine Kuschelfreunde" von HerzensTREU. Mein Sohn hatte ihn sich vor sage und schreibe zweieinhalb Jahren zum Geburtstag gewünscht, und irgendwie ist da nichts draus geworden. Zunächst, weil es mir nach viel zu viel Arbeit aussah und Schnitte abpausen auch nicht wirklich zu meiner Lieblingsbeschäftigung zählt, und dann, weil ich immer dachte, nun sei er schon viel zu alt für ein neues Kuscheltier, welches so viel Arbeit verursacht. Doch er blieb hartnäckig und forderte immer wieder "seinen" Dackel ein. Und da ich schon einige Zeit krank bin, dachte ich mir: wenn nicht jetzt, wann dann?? Und was soll ich sagen, es war das beste Weihnachtsgeschenk von allen. Dauernd läuft er daheim mit seinem Dackel herum und dankt mir überschwänglich. Toll, vor allem, weil es doch nicht so viel Arbeit war, wie ich die ganze Zeit befürchtet hatte. Und mit dem Ergebnis bin auch ich selbst mehr als zufrieden :o).

Ich habe natürlich versucht, von den Farben den Dackel eher jungskompatibel zu gestalten, mit allen möglichen Blautönen und kleinen Details. Der Hauptstoff ist ein ganz toller Kuschelnicki aus einem alten, heißgeliebten Bademantel von Noah, der leider zu klein geworden war, aber für den Dackel war er ideal und zudem noch ein tolles Andenken an den Kuschelbademantel. Den Knochen des Halsbandes habe ich etwas größer gemacht, damit ich dort noch Waldemar drauf sticken konnte, und das Halsband ist abnehmbar und nicht festgenäht, sondern kann mit einem farblich passenden Sternen-Kam-Snap geschlossen werden. Auch auf die Aufsetztasche habe ich noch den Lothar-Bär-Stern gestickt, das hat doch zu gut zu den ganzen anderen Sternen gepasst. Und nachdem nun der Dackel entstanden ist, werde ich vielleicht auch noch den ein oder anderen Kuschelfreund entstehen lassen, das Buch ist doch wirklich zu schön :o)...







Die Augen habe ich übrigens auch mit schwarzen Kam-Snaps gemacht und Nase und Schwanz sind aus einem alten T-Shirt von Noah entstanden. Das wirklich schwierige war schließlich auch das Annähen der Nase gewesen, aber letztendlich ist es mir glücklicherweise doch noch gelungen, hat im Gegensatz zum Rest nur etwas länger gedauert. Und da Nell von bienvenido colorido alle schönsten Projekte des Jahres 2014 sammelt und man sogar noch ein tolles Paket gewinnen kann, werde auch ich noch schnell meinen Dackel dort verlinken.

Ganz liebe Grüße

Alex

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Stoffschätzchen Teil 2

Wie ich gestern schon geschrieben habe, gab es nicht nur ein Stoffschätzchen für mich, sondern auch für Sophie. Beide sind parallel entstanden. Bei Sophie war es wichtig, die momentane Lieblingsfarbe grün mit unterzubringen. Zudem waren die ganzen Nähaktionen der letzten zwei Wochen und des Stoffschätzchens echt schwierig, weil das Hobby-/Spielzimmer in der Etage der Kinder ist und ich dementsprechendes Zimmerverbot erteilen musste. Nicht wirklich toll, es hat schon für viel Unmut gesorgt, der glücklicherweise aber an Heiligabend beim glücklichen Betrachten der Ergebnisse verschwunden ist :o).

Zudem gab es auch für Sophie einen Reini mit Steckschloss und den zur Tasche passenden Stoffen, sie wollte sowieso schon immer mal ein breites Portmonnaie haben. Grün an beiden Sachen waren das Kunstleder von Swafing, der Reißverschluss und der grüne Baumwollgurt. Auch hier wieder gab es nur einen verstellbaren Querträger, zudem wollte ich es für Sophies Alter nicht mehr ganz so verspielt und habe als Hauptstoff für außen nur dunklen Jeansstoff genommen und die Híngucker und der Innenstoff waren dann ein alter Hamburger Liebe Stoff, der jetzt auch leider bis auf kleine Reste fast völlig aufgebraucht ist (Schade!!).

Aber gefallen hat es zum Glück alles, auch der Reini, den ich passend zum Stoff mit einem Paradiesvogel bestickt hatte.







Und jetzt noch schnell zu Farbenmix und den anderen Adventskalendertaschen :o).

Noch einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag wünscht

Alex

Frohe Weihnachten und ein Stoffschätzchen zu RUMS

Zunächst einmal wünsche ich allen noch ein frohes Weihnachtsfest :o). Bei uns gab es gestern einen geruhsamen Heiligabend mit der ganzen Familie bei meiner Schwester und einer abschließenden Canasta-Runde. Heute gibt es einen chilligen Abhängtag daheim mit den Resten von gestern und morgen im erweiterten Familienkreis Essen im Restaurant und Kaffeetrinken bei der Tante. Hoffentlich alles noch ganz entspannt dieses Jahr.

Auch ich habe es dieses Jahr geschafft die Adventskalendertasche von Farbenmix zu nähen (letztes Jahr hat es leider nicht geklappt), gebe aber zu, dass mir einige diverse kleine Nähfehler unterlaufen sind. Die letzten größeren Taschen sind ja nun schon etwas länger her. Eine Version ist für Sophie zu Weihnachten etstanden, die gibt es morgen zu sehen. Und eine Version ist diesmal nur für mich, deshalb geht die Tasche zusammen mit dem passenden Reini, den ich genäht habe (wenn schon, denn schon) auch das erste Mal seit langer Zeit wieder ab zu RUMS und auch zu Farbenmix, denn dort werden alle Adventskalendertaschen gesammelt und abschließend sogar Gutscheine verlost. Überhaupt fand ich die Idee mit der Adventskalendertasche wieder ganz toll von Farbenmix, wenn man von Anfang an mitmacht, ist es auch gar nicht so viel Arbeit :o).

Ich habe mich nur für den Querträger aus olivfarbenem Autogurt entschieden, da das eigentlich meine bevorzugte Tragevariante ist, gerade bei größeren Taschen. Dann habe ich das erste Mal den Taschenstoff Mailand in lila von Farbenmix/Swafing verarbeitet und auch das Kunstleder in braun antik ist von Swafing. Für den kompletten Innenbereich bei Tasche und Portmonnaie und die Gucklöcher habe ich eine Stoff von Tula Pink benutzt, den ich auch schon länger hier liegen hatte. Die Kombination gefällt mir ganz gut und ich denke, aus den letzten Resten werde ich bei Gelegenheit noch ein kleines Täschchen für die große Tasche nähen.




Der Anhänger ist aus echtem Leder und war als Label an einem gekauftem Portmonnaie dran. Zum wegwerfen viel zu schön, also wurde er noch zur Tasche passend benäht und umgehängt.





Wünsche allen am heutigen Tage noch viel Entspannung, 

ganz liebe Grüße

Alex

Stickdatei Reini: Urban Threads

Dienstag, 23. Dezember 2014

Bevor es weihnachtet...schnell noch die Nikolausgeschenke

Morgen ist schon wieder Weihnachten und das Jahr neigt sich allmählich auch dem Ende zu. Inmitten der ganzen Weihnachtsvorbereitungen blieb das Bloggen dann doch wieder leider etwas auf der Strecke. Und obwohl ich mir vorgenommen hatte, nicht mehr ganz so viel selbst zu machen, ist doch in den letzten Wochen allerhand an Geschenken entstanden. Doch zunächst noch einmal die Nikolausgeschenke, bevor es dann ab morgen zu den Weihnachtsgeschenken geht. Und die Sachen aus dem Adventskalender meiner Mama, den wir ihr zum 60. Geburtstag geschenkt hatten, sind auch noch nicht alle gezeigt. Da kommt auch noch einiges zusammen :o).

Für Noah gab es zu Nikolaus eine gehäkelte Mütze nach dem E-Book von allerlieblichst, allerdings aus einer anderen Wolle, die ich noch hatte, deshalb ist die Mütze auch etwas dicker geworden als geplant und momentan noch nicht allzu sehr mit dem Wetter bei uns im Rheintal verträglich. Nun ja, vielleicht wird es ja noch mal kalt....


Außerdem gab es aus einer alten Jeanstasche eine Ladestation für das Handy, den Stecker kann man durch die Öffnung in die Steckdose stecken und das Handy mitsamt Kabel in der Tasche versenken.



Für Sophie gab es ein Kissen aus einem T-Shirt, welches sie leider nur einmal tragen konnte, denn danach hat sie es zum Trocknen im Urlaub über einen rostigen Handtuchhalter gehängt und dann war es hinten voller Rostflecken, die leider nicht mehr auszuwaschen waren, trotz mehrfacher Versuche. Ein spezieller Entferner hätte sich nicht gelohnt, aber Kissen kann man ja schließlich immer gebrauchen, ne :o)...
Auch hier wieder kombiniert mit alter Jeans.





Außerdem hat sie sich passend zur allerersten von mir genähten Tasche, die sie vor drei Jahren zu Weihnachten bekam, noch ein verkleinertes Kram-Tascherl gewünscht. Ausgeschnitten hat sie diesmal zum Glück schon selbst, das ist wirklich das, was ich überhaupt nicht gerne mache.




 Und jetzt noch schnell auf den letzten Drücker ab zu Lila-Lotta und der größten Verlosung ever, ever, ever.

Ganz liebe Grüße
Alex

E-Books: "Kram-Tascherl" von Klara Klawitter und "Sieben Sachen" von allerlieblichst